Als ich 2007 bewusst anfing mit den Runen zu arbeiten, spürte ich sofort eine tiefe Vertrautheit und eine enorme, alte Erinnerungen weckende Kraft. Immer tiefer tauchte ich in die Runenarbeit ein und verwendete sie rituell. In der Zeit der Einweihung sah ich in verschiedenen Traumerlebnissen, wie ich in vergangenen Inkarnationen als Heilpriester mit diesen Symbolen gewirkt habe.

 

 

 

Im Laufe der Jahre durchstöberte ich Tage und Nächte das Internet und habe mir Filme, Dokus und Bücher durchgesehen und mir so einen umfangreichen Einblick verschafft. Im Jahre 2012 lernte ich in einer Begegnung mit einem sibirischen Schamanen weitere Runensymbole kennen. Mir wurde bewusst,  dass viele Arten und Formen von Runen und Futharkreihen (Runenreihen - Runenalphabet) sowie Ansichten und Meinungen existieren. Aus diesen Erfahrungen und Eindrücken offenbarten sich mir Zusammenhänge und eine Universalität, die sich in allem widerspiegelt.

Für mich sind Runen universelle Kraftsymbole. Jede Rune hat besondere Fähigkeiten und Kräfte deren Schwingung uns einen wesentlichen Teil vom großen Ganzen offenbart. Dadurch verschaffen sie uns ein gewisses Verständnis für die Gesamtheit und zeigen uns, dass der Kosmos und die Natur in uns sind. Sie sorgen auch für eine harmonische Ganzheit von Körper, Seele und Geist. Die Runen werden als Sprache für die Kommunikation mit der geistigen Welt (Anderswelt) und den Naturkräften verwendet. Zudem stärken sie das körperliche Wohlbefinden im Runenyoga, unterstützen die seelische Heilarbeit und das geistige Wachstum. Ihre lichtbringenden Eigenschaften können Lebensumstände positiv gestalten, Prozesse der Selbsterkenntnis klären, die Wahrnehmung steigern, die Selbstheilung aktivieren und somit körperliche Leiden heilen. Sie stärken auch die Anbindung zu den eigenen Ahnen, die uns mit ihrem Rat zur Seite stehen. Runensymbole gibt es seit über 10.000 Jahren, unterschiedliche Funde wie in Russland, Polen, Ungarn, Türkei, Deutschland, Italien, Frankreich, Norwegen, Dänemark, Finnland, England, Irland, Schottland usw. zeigen die Vielseitigkeit ihrer verschiedensten Arten und Formen. Aber auch in vielen anderen Symbolen alter Hochkulturen, wie bei den indigenen Völkern, können wir Runensymbole entdecken. Hierbei spielt die individuelle Sichtweise eine wesentliche Rolle, denn jeder betrachtet sie auf seine ganz eigene Weise. Natürlich spielt hierbei auch immer die persönliche Absicht eine entscheidene Rolle. Noch heute können wir die Runen im alltäglichen Leben entdecken, sei es in den Ästen und Zweigen der Bäume, im Sternenhimmel, in alten Steinen oder alten Fachwerkhäusern.

Ich nutze die heilsamen Kräfte und Fähigkeiten der Runen in den HeilRitualen, den Steinkreisen und den Kraftschilden.

Das folgendende Video zeigt wo wir Runensymbole entdecken.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Böhme